Real Goddess: Lillianceben

REAL GODDESS

@lillianceben

 

 

Kunst und

Kleider

Künstler trifft man in Berlin bevorzugt im Wedding – denn hier lässt es sich frei und intensiv arbeiten. So macht das auch Künstlerin Lillian Ceben: Die ausgebildete Kunstpädagogin, die sich gerade im Studium der Museologie befindet, erschafft in ihrem Atelier außergewöhnliche Objekte, deren Detailreichtum zwischen Opulenz und Naivität pendelt. Die Arbeiten wirken betont organisch und dabei sehr feminin. Während eines Besuchs in ihrem Atelier, wollten wir natürlich auch wissen, was eine Goddess wie Lillian bewegt.

Gibt es eine ganz besondere Goddess für dich?

Mich inspirieren stake und unabhängige Frauen, die ihren eigenen Weg gehen. In den letzten Jahren hat mich der Lebensweg von Yayoi Kusama besonders inspiriert und gestärkt.

APPLE GREEN – wie fühlst du dich in dieser Farbe?

In APPLE GREEN fühle ich mich wie eine Elfe – besonders die fließende Seide gibt mir so ein leichtes Gefühl.

Erzähle uns etwas über deine Kunst.

Besonders in den letzten vier Jahren ist meine Liebe zur Kunst und dem kreativen Schaffen intensiver geworden. Ich arbeite ganz intuitiv und gebe dem Werk im Schaffensprozess viel Zeit, um sich selbst zu entfalten. Einige Arbeiten sind bereits ganz anders geworden als geplant – aber das finde ich gerade besonders spannend.

Meine größte Inspirationsquelle ist Mutter Natur sowie die Sternenkonstellationen um uns. In letzter Zeit arbeite ich gerne mit Pflanzen oder wilden Strukturen – diese sind immer wieder Elemente meiner Arbeiten. Gerne würde ich dies in einer großen Rauminstallation vertiefen und mit eigenen Sounds unterstreichen.

Drei Worte, die dich beschreiben.

Neugierig – lebensfroh – eigenwillig.